Deep Brown Earth Race 2013

 

Willkommen in der Hölle... oder Deep Brown Earth Race 2013

 

 

 

Das waren die Begrüßungsworte vom Präsidenten Wirlitsch!!

 

Da es für unser Einzelkämpfer Bird die Premierenfahrt beim Deep Brown Earth war, war ihm bei der Anfahrt nach Salzburg im stömenden Regen nur klar des er nass und vielleicht auch Schmutzig werden wird!

 

Nach einer kurzen Streckenbegegnung war dann klar...das wird kein Zuckerschlecken!!!

 

Um 11:00 wurde das erste Rennen bei Regen gestartet. Unmittelbar nach dem Massenstart gab es eine senkrechte Mauer zu bezwingen und anschließend eine kleine Kurve im Wald und dann Wasser... viel Wasser .Nach ca.35 Sekunden Rennmodus war Bird durchnässt bis auf die Knochen und so ließ der erste Sturz nicht lange auf sich warten. Da wurde schnell klar dass der Boden ( de Letn) einzigartig ist. Da war noch nicht klar dass sich die Situation im Wald nicht verbessern wird Um 14:00, also nach 3 Stunden, war der erste Teil von insgesamt 6 Stunden dann mal zu Ende.

 

Die 2h Pause wurde intensiv genutzt um Scheinwerfer aufzubauen Bremsklötze zu erneuern und um sich von den Strapazen zu erholen.

 

 

 

Etwas geschafft aber schon sehr gespannt wie die eigens konstruierten LED Scheinwerfer funktionieren ging es um 16:00 zum Start des Zweiten Rennens.

 

Die ersten 2 Runden waren kein Problem mit der der Sicht dann wurde es dunkel... richtig DUNKEL. Dazu kam dann noch die wetterbedingte „Gatsch“ Situation. Die einzige Erleuchtung gab es bei der Tankzone und im Zelt wo die Runden gezählt wurden sonst herrschte Dunkelheit. Die Strecke wurde wegen Unfahrbarkeit dem Ende zu immer Kürzer demnach schwanden auch die Kräfte schön langsam dahin. Die Strecke gestaltete sich immer schwieriger.

 

„Ich war wirklich froh als ich die Zielflagge sah und mein Ziel erreicht habe die 6 Stunden Hölle durchzufahren.“

 

 

 

Die Schinderei wurde mit einen 2 Platz für Bird in der Klasse Haslacher belohnt.

 

Somit durfte Bird noch beim letzten Deep Brown Earth Race 2013 zeigen, was er kann.