OEC Pramlehen

ÖEC Pramlehen

 

Das Rennen wurde wegen vorhergesagten starken Regenfällen am Samstag auf Freitag vorverlegt. Roland und Jan sprangen spontan ein um sich der Herausforderung zu stellen. Luki entschied sich noch spontaner und traf erst kurz vor Rennbeginn in Pramlehen beim Sägewerk ein. Für Jan ging sich noch eine Prologrunde aus und er durfte in der 4. Reihe starten. Die beiden anderen Racer kamen nicht dazu und mussten daher in der 10. Reihe starten. Durch den in der ÖEC bekannten Rennmodus ergab sich dadurch aber kein richtiger Nachteil. Die erste Sonderprüfung ( also mit Zeitnehmung ) war erst nach der ersten großen Runde zu absolvieren. Es galt in 4 Stunden 3 Runden zu fahren. Die SP war vergleichsweise Lange, unsere Rider benötigten dafür um die 10:30 bis 12:00 Minuten. Profis wie Lars Enöckl und Pascal Rauchenecker schafften es sogar in knapp unter 8 Minuten. Für ein solches Rennen war die SP Runde top gewählt. Die meiste Zeit konnte man voll am Hahn drehen, aber es gab auch ein paar Stücke bei denen man mit etwas Pech oder Unvermögen auch viel Zeit  verlieren konnte. 

In der großen Runde die nicht gezeitet wurde gab es 3 schwere  checkpoints, die jede Runde passiert werden mussten. Es gab 2 Bachbetten und ein steiles Waldstück, das wir quer durchfahren mussten. Die ETW - Piloten hatten damit keine größeren Schwierigkeiten und schafften es alle das Rennen ohne Strafminuten zu finishen.

 Hätte das Rennen bei strömenden Regen am Samstag stattgefunden, wäre es garantiert um ein vielfaches schwieriger gewesen und nur wenige hätten das Rennen so durchfahren können. Daher geben auch wir den Veranstaltern bei ihrer Entscheidung recht.

 

Die Ergebnisse: 

 

Roland Vogl: 10. Platz in der E3 klasse von 57 Startern und 52. Overall

 

Jan Leberzipf: 17. Platz in der E2 Klasse von 56 Starten und 94. Overall 

 

Lukas Fronz Weißensteiner: 18. Platz in der E2 von 56 Starten und 98. Overall von 252 Teilnehmern. 

 

Zum Sieg in der Overall- Wertung gratulieren wir Pascal Rauchenecker.