Sommerbeisser 2015

Das Waldviertel, eigentlich bekannt für sein rauhes Klima - empfing die Teilnehmer mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 35°C!

Wie jedes Jahr begaben auch wir uns in die bekannte Granitarena von Rudi Kammerer um unser Können zu beweisen. Mit drei Teams in der Hobbyklasse und einem Einzelkämpfer in der Profiklasse ging es an den Start. Die Kürzung der Renndauer auf 4 statt der üblichen 6 Stunden war bei den Bedingungen am Sonnteg eine vernünftige Entscheidung. Als Entschädigung dafür gab es obendrauf noch Gutscheine für Verpflegung in fester und flüssiger Form ;-) !

Die Startaufstellung wurde ja bereits am Samstag im Zeittrainig ermittelt, somit ging es pünktlich um 10.00 Uhr los. Wie befürchtet breitete sich nach der ersten Startreihe ein dichter Staubmantel über das restliche StartfeId aus, wodurch das Entkommen aus dem Steinbruch zur ersten Herausforderung wurde. Aber bereits in der 2 Runde verteilten sich die Fahrer auf die weitläufige Strecke. Die Organisatoren haben sich dafür wieder einige Schmankerl einfallen lassen und eine sehr abwechslungsreiche und trotzdem flüssige Runde erstellt.

Unsere Teamfahrer wechselten sich alle 2 Runden ab und konnten sich in den Pausen immer wieder abkühlen und kurz erholen. Eine besondere Herausforderung war es für unseren Braun Leo in der Profiklasse, nach ein paar Runden ging bereits das Wasser im Camelbag zu neige. Da aber ein Stockerlplatz in Reichweite war, blieb nicht viel Zeit für Pausen.

Ergebnisse:

Leo Braun-Profi einzeln Platz 3 mit 10 Runden

Lukas Weissensteiner und Benjamin Honeder-Hobby Team Platz 12 mit 13 Runden

Michael Blauensteiner und Christian Dornhackl-Hobby Team Platz 16 mit 13 Runden

Julian Honeder und Daniel Honeder -Hobby Team Platz 28 mit 10 Runden

Fazit: Sowohl der Sommerbeisser als auch der Granitbeisser im Herbst zählen zurecht zu den Highlights im österreichischen Enduro-Rennkalender. Ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter und Helfer rund um Rudi Kammerer die dies ermöglichen!

Nun noch einige Impressionen dazu: